Diplomlehrgang VRGS

Radiästhesie Radionik Geomantie Lehrgang
Stefan von Arb in der Architektur Praxis: Der RN Pendel als steter Begleiter und René Näf als Wegbereiter der Kernmodule. Foto: Daniel Linder

Das Interesse am noch jungen Diplomlehrgang VRGS nimmt stetig zu. Auch für Einsteiger bietet er eine zusätzliche Perspektive und Orientierung im Verlaufe der Ausbildung in die Welt von Pendel und Ruten, fühlen und muten.

Individuelle Gestaltung

Nach vier Tagen Unterricht in den Basismodulen können die Angebote der Kern- und Ergänzungsmodule in selbst gewählter Reihenfolge besucht werden. Die sechs Kernmodule gehören zum Pflichtteil, wogegen die zwölf Ergänzungsmodule inhaltlich frei gewählt werden können. Damit liegt die Wahl der Themen nahezu hälftig bei den Studierenden, so dass die Ausbildung den eigenen Interessen und Zielen angepasst werden kann. 

Die Studierenden können auch den zeitlichen Ablauf der Ausbildung selber bestimmen und den Rhythmus den eigenen zeitlichen Möglichkeiten anpassen. Beginnen, unterbrechen, weiterfahren. Die einzelnen Module dieses Lehrgangs können spontan und intuitiv besucht werden. 

In der Fachzeitschrift Radiästhesie Radionik und auf dieser Plattform werden die akkreditierten, im Rahmen des Diplomlehrgangs buchbaren Module ausgeschrieben. 

Das zweitägige Praxismodul schliesst den Unterricht mit einer Arbeit am Klienten mit Hilfe eines Mentoren ab. 

Zum Abschluss des Diplomlehrganges wird ein Gespräch zum Thema der theoretischen Kenntnisse und praktischen Anwendungen – mit und ohne Instrumente – mit einem Modulleiter geführt. Die persönlich gewonnenen Erkenntnisse werden mit rund 10.000 Zeichen in die Form einer Diplomarbeit gebracht und in der Fachzeitschrift Radiästhesie Radionik publiziert.

Kein Ausbildungsvertrag

Die Studierenden können die besuchten Module in die persönliche Testatliste eintragen und von den Modulleitern signieren lassen. Auf der Liste kann jederzeit der Stand der Ausbildung und die besuchten Inhalte gesehen werden. Die Testatliste ersetzt den Ausbildungsvertrag. 

Übersetzung in die Praxis

Die Ausbildung beinhaltet 35 Tage Unterricht, mindestens gleichviele Tage Selbststudium und eine Diplomarbeit. Der Unterricht bietet Tiefgang im Fachwissen. Dieses Wissen möchte in Können übersetzt und der Körperintelligenz anvertraut werden. Das darf beim individuellen Studium und bei der persönlichen Anwendung der gelernten Inhalte im Alltag geschehen. Es kann individuell entschieden werden, ob und inwiefern die Fähigkeiten auch in der Gruppe entwickelt werden wollen. Gemeinsames Arbeiten ist beispielsweise in radiästhetischen Vereinen möglich.

Angebot Kernmodule 2022

Der VRGS setzt sich zum Ziel, innerhalb von drei Jahren alle sechs Kernmodule zugänglich zu machen. 2022 werden in der Ostschweiz (Rehetobel oder Heiden AR) zwei Kernmodule angeboten: KM 1 Wahrnehmungs- und Abgrenzungstechniken und KM 2 Yoga
In Bern wird am 19./20. November 2022 KM 6 Technomantie angeboten.

Übersicht Diplomlehrgang VRGS
Basismodule
BM 1+2
Einführungskurs Radiästhesie / Radionik
BM 3+4 Weiterbildungskurs Radiästhesie / Radionik
Kernmodule
KM 1
Wahrnehmungs- und Abgrenzungstechniken
KM 2 Yoga, Behandlung und Förderung Wohlbefinden
KM 3 Psycho-Kosmo-Bio-Logie, Epigenetik
KM 4 Energie- und Informationsmedizin
KM 5 Geomantie, Geobiologie
KM 6 Technomantie
Ergänzungsmodule
EM 1
bis EM 12 frei wählbar. Tagesangebote im Rahmen des VRGS, siehe Veranstaltungen.
Praxismodule
PM 1 & PM 2
Arbeit an Objekt von Klienten
Diplomarbeit
DA
Abschluss der Ausbildung

Für Fragen steht Stefan von Arb gerne zur Verfügung: info@arch-praxis.ch +41 (0)79 672 99 02

Kommentare

    Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

    Anmelden